Hast Du jemals von Vientiane gehört? Ich auch nicht wirklich bis ich meine Reise nach Laos geplant habe. Wahrscheinlich auch aus gutem Grund: Vientiane ist einfach viel weniger spektakulär als andere Großstädte in Südostasien wie Bangkok oder Hanoi. Andererseits ist es genau das, was Vientiane so besonders macht: Man fühlt sich einfach wie in einem groß geratenen Dorf.

Die Skyline von Vientiane: Der Don Chan Palace

Es gibt tatsächlich keine wirklichen Wolkenkratzer in Vientiane. Für asiatische Verhältnisse  ganz schön ungewöhnlich. Bis auf eine einzige Ausnahme: Der Don Chan Palace – ein 14-stöckiges Hotel und Architektur-Desaster, was so gar nicht in diese beschauliche Stadt passt. Übrigens ist der Don Chan Palast auch gleichzeitig mit 14 Etagen das höchste Gebäude in ganz Laos. Kaum zu glauben, oder?

Eigentlich darf nämlich auch kein Gebäude in Vientiane höher sein als das Patuxai Monument, einer der wenigen markanten Gebäude der Stadt.

The only skyscraper in Vientiane, Lao

Sehenswürdigkeiten in Vientiane

Vientiane ist wirklich sehr überschaubar. Das hat aber auch Vorteile: Alles Sehenswerte ist relativ nah beieinander, und man kann sich in kurzer Zeit alles in Ruhe ansehen, ohne sich wirklich abzusetzen – und dabei bleibt immer noch genug Zeit, um einen fantastischen Laos-Kaffee in einem der vielen netten Cafés in der Altstadt von Vientiane zu geniessen oder sich durch die vielen Essenständen auf dem Nachtmarkt am Flussufer durchzuprobieren.

Patuxai Monument

Das Patuxai Monument sieht aus wie die laotische Version vom Triumphbogen in Paris, wurde aber erst viel später in den Sechzigern gebaut. Von oben hat man den absolut besten Blick über die Stadt und insgesamt ist das Gebäude mit seinen vielen kleinen Details ganz hübsch anzusehen. Gute Zeit für einen Besuch ist am Nachmittag, da ist das Licht bei gutem Wetter sehr schön. Zeitig da sein bietet sich aber an, denn das Denkmal schliesst schon um 17 Uhr.

Patuxai Monument, Vientiane, Lao

That Luang – das goldene Wahrzeichen

Die riesige Stupa von That Luang ist das wichtigste religiöse Wahrzeichen in Laos. Groß und golden – wirklich beeindruckend. Ganz nah kommt man zwar nicht heran, aber That Luang sollte man wirklich gesehen haben – der Komplex ist riesig und bietet außerdem noch einige schöne Tempel und Gebäude. Am besten man kommt mit dem Rad, das man sich überall in der Stadt ausleihen kann, so kann man sich am besten auf dem ganzen Gelände bewegen.

Pha That Luang, Vientiane, Lao

That Dam – die vergessene Stupa

That Dam ist eine große, alte Stupa – ganz verlassen mitten in einem Wohngebiet. Um den Platz sind einige Lokale – auch ein netter Ort für eine kleine Sightseeingpause.

That Dam in Vientiane, Lao

Wie kommt man am besten nach Vientiane?

Mit dem Bus

Überlandbusse halten meist am nördlichen und südlichen Busbahnhof (je nachdem, ob man von Norden oder Süden kommt) außerhalb der Innenstadt. Diese sind echt weiter weg – je nach Verkehr kann man schon eine Dreiviertelstunde auf dem Tuk-Tuk-Taxi verbringen. Private Busreisen-Anbieter für Touristen bringen einen aber auch oft genau mitten in die Altstadt, wo sich eigentlich auch fast alle Hotels der Stadt befinden. Innerstädtische Busse halten am zentralen Busbahnhof (Talat Sao), auch mittendrin in der Altstadt.

Mit dem Zug

Neuerdings gibt es auch eine Zugverbindung über die nahe Grenze nach Thailand.

Mit dem Flugzeug

Vientiane hat auch eine ziemlich zentral gelegenen Flughafen (VTE), nur einige Kilometer von der Innenstadt entfernt.

Fluggesellschaften, die nach Vientiane fliegen:
Lao Airlines
AirAsia
Thai Airways
China Eastern
Vietnam Airlines

Es gibt auch kurzfristig immer wieder gute Angebote, es lohnt sich, auf Seiten wie Momondo oder Skyscanner mal nachzuschauen – vor allem, wenn man sich auch mal holprige laotische Busfahrten sparen möchte.

Pinne diesen Artikel auf Pinterest:

MerkenMerken