Wenn man sich schon gleich nach der Ankunft die wildesten Sachen ausdenkt, wie man am besten dem drohenden Pick-Up am übernächsten Tag entgehen kann - dann muss es wahre Layoverliebe sein. Ach, Kapstadt. Lesen
Ich habe es im Moment mit Naturkatastrophen. Entweder sie reisen mir hinterher wie in Charlotte oder sie eilen mir voraus. Letzteres passierte dann in Hongkong. Was zur Folge hatte, dass sich das Briefing wegen eines Taifuns um glatte 12 Stunden verschob - und somit meinen ersten Hongkong-Aufenthalt dramatisch verkürzte. Egal. Besser hinter dem Taifun ankommen als währenddessen, oder? Und ich wurde mit dem besten Ausblick ever belohnt! Lesen
Es gab eine Sache, auf die mich kein interkulturelles Kommunikationsseminar vorbereiten konnte. Denn live und in Farbe ist es eben gewöhnungsbedürftig, wenn einem ein wildfremder Chinese mitten auf dem Bürgersteig vor die Füße rotzt. Andere Länder, andere Sitten. Wie ich mich dennoch mit Shanghai mehr als versöhnen konnte, erfahrt ihr hier... Lesen
Im Dienst kommt man oft an Orte, an die wäre man im Leben nie gereist. Das ist manchmal lästig, in jedem Fall aber zwingt es einen dazu, sich mit anderen Kulturen auseinander zu setzen. Und darum geht es ja beim Reisen, oder? Lesen
Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed