Top of the Rock in New York: Sonnenuntergang über Manhattan

Empire State Building bei Nacht vor orangenem Sonnenuntergang

Ein New York Sonnenuntergang musste es einfach sein. Mit der Fotografie haben sich auch meine Reisegewohnheiten vor Ort immer mehr verändert. Auf der Suche nach dem perfekten Licht ist mir keine Uhrzeit zu skurril. Wie zum Beispiel damals, als ich um halb fünf noch im Dunkeln das Hotel verließ, um den perfekten Sonnenaufgang auf der Brooklyn Bridge in New York zu erleben. Sonnenaufgänge, aber auch Sonnenuntergänge sind ja sowieso immer großartig, ob New York oder Berlin-Neukölln. Manchmal schwierig zu fotografieren und in Bilder einzufangen. Manche Reiseerlebnisse sind einfach zu gigantisch, um sie auch nur annähernd auf einem Bild wiedergeben zu können.

Erst recht bei einem Motiv, das so faszinierend und gleichzeitig surreal ist, hat man es endlich live vor Augen. Tausende Male habe ich diese Skyline gesehen, in amerikanischen Serien, auf Postern, in Kinofilmen, auf Instagram. Jedes Kind kennt die Skyline von Manhattan und ohne Nachdenken weiß man sofort: Das ist New York. Bäm. Keine Diskussion.

Und wenn’s am Ende einfach nur eine Ansammlung von riesigen Hochhäusern einer noch viel riesigeren Stadt ist, voller Menschen, voller Verkehr: Der Sonnenuntergang in New York auf dem Top of the Rock gehört zu den magischsten Momenten in meiner gesamten Reisekarriere.

Infos & Tickets für Top of the Rock im Rockefeller Center

Das Top of the Rock ist die Aussichtsterrasse des Rockefeller Centers. Auf der Fifth Avenue gelegen ist es mit der Statue des Prometheus, der schwer an seiner Weltkugel schleppt, nicht zu übersehen.

Der Eingang zum Top of the Rock ist allerdings in einer Seitenstraße (50th Street) zwischen der Fifth und Sixth Avenue versteckt. Die Tickets sind mit einem Zeitstempel versehen, d.h. man kann nur zu einer vorher festgelegten Uhrzeit hinauf. Im Januar war wenig los und da ich eigentlich nur zufällig vorbeikam, habe ich direkt ein Ticket gekauft und musste auch nicht lange warten. In beliebteren Monaten (in New York also so ziemlich alles außer Januar und Februar) bietet sich ein Kauf im Voraus an.

Webseite des Top of the Rock

Flexible Tickets gibt es übrigens bei Get Your Guide, die man dann vor Ort gegen ein Zeitticket eintauscht. Willst Du so wie ich den Sonnenuntergang erleben, ist das Ticket über Get Your Guide günstiger!

-> HIER Flexibles Ticket bei Get Your Guide BUCHEN (für Sonnenuntergang günstiger!)*

Bei Get Your Guide gibt es nämlich nur einen einzigen Preis, beim Top of the Rock selbst kommt bei Terminen am späten Nachmittag noch ein Sonnenuntergangszuschlag von ganzen 10 US-Dollar dazu (die wissen, warum die Leute gerne spätnachmittags kommen).

Wieviel Zeit muss man einplanen?

Man bekommt zwar eine Zeit zugewiesen, dennoch kann es etwas dauern, bis man letztendlich oben angekommen ist. Ich war ungefähr eine Stunde vor Sonnenuntergang unten am Schalter und es passte genau. Also am besten genug Zeit einplanen, wenn man unbedingt den Sonnenuntergang von Anfang an erwischen will (Es lohnt sich!). Ist man einmal oben, kann man aber so lange bleiben, wie man will.

Praktisch für mich, denn eigentlich wollte ich nur kurz ein Foto machen – und am Ende waren es dann knapp vier Stunden, bis ich mich von der spektakulären Aussicht trennen konnte. Nach dem perfekten Sonnenuntergang die Lichter Manhattans in der Dunkelheit funkeln zu sehen, war einfach zu schön. New York bei Nacht: Unbeschreiblich.

Mehr über New York:

This article is available in deDeutsch enEnglisch

Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed
Mehr zum Thema
7 coole Restaurants in Chicago: Der Foodguide Chicago mit vielen Tipps!