NEU: Abonniere den Newsletter!

Pompeji: Von Mumien und bissigen Hunden.

Pompeji Sehenswürdigkeiten Therme

Pompeji und ich. Zugegeben, Archäologie ist nicht mein größtes Interessensgebiet. Aber ich war schon zigmal in Neapel, davon nicht einmal in Pompeji und Neapel ohne Pompeji – das ist fast schon ein Reise-Fauxpas. Sollte dieses Mal anders werden. Außerdem waren wir auf großer Mutter-Tochter-Reise und wollten wirklich alles mitnehmen, auch Pompeji. Eigentlich hatte ich so gar keine Vorstellung von den Ausgrabungen der Stadt, die damals beim großen Ausbruch des Vesuvs 79 v.Chr. da so unter Schutt und Lavaasche vergraben wurde. Aber eh ich mich versah, versank ich in großer Faszination. Wie das genau war, und welche Orte du unbedingt ansteuern solltest: Hier meine Orientierungshilfe für Pompeji. (Glaub‘ mir, du wirst sie brauchen.)

Pompeji Ruinen Ausflug Neapel Italien Sehenswürdigkeiten

Pompeji Forum Marktplatz

Pompeji: Ausflug ab Neapel

„Am besten ihr fangt im Quadranten Römisch Sieben an, dann Römisch Acht und weiter hinten sind dann halten die Mumien“, sagte die Kassierierin am Eingang und zeigte auf einen nur kleinen Teil des vor uns ausgebreiteten Plans von Pompeji. Ich hatte schon geahnt, Pompeji wäre ganz schön groß – aber wie das so ist, Dinge, die man nicht hören will, ignoriert man besser komplett. Schliesslich war es schon halb drei nachmittags, die Parkplatzsuche vorher abenteuerlich und eigentlich sagt jeder Reiseführer: Für Pompeji braucht man einen Tag. Kann ich jetzt nur bestätigen. Nicht nur wegen der Größe, auch wegen der überwältigenden Eindrücke. Gesehen haben wir tatsächlich nur den Teil mit den bedeutendsten Ausgrabungen, aber der ist schon beeindruckend genug.

Facts über Pompeji
  • Pompeji war in der Antike eine blühende Handelsstadt am Golf von Neapel
  • wurde 79 n.Chr. nach einem Ausbruch des Vesuv komplett unter Vulkanasche und Gestein begraben
  • 1500 Jahre später wurden erste Überreste wieder entdeckt
  • erst um 1800 herum begannen ernsthafte archäologische Ausgrabungen
  • heute sind zwei Drittel der ehemaligen Stadtfläche ausgegraben
  • nach dem Kolosseum in Rom steht Pompeji an zweiter Stelle der meistbesuchtesten Attraktionen ganz Italiens

Vorab: Pompeji hat mich wirklich beeindruckt. Es ist nur schwer zu fassen, wie fortgeschritten Menschen vor 2000 Jahren bereits gelebt haben. Auch die schiere Größe der Stadt, die erhaltenen Straßen und Gebäude, sind fasznierend und man schwankt zwischen Ungläubigkeit und Staunen, wenn man sich Pompeji zur damaligen Zeit vorstellt.

Das Forum: Marktplatz und Herz der Stadt

Hier werden dich die Besucherströme automatisch hinführen: Das Forum ist sozusagen das Zentrum der Stadt. Interessant sind auch die ehemaligen Getreidespeicher an einer Seite des Forums, in denen heute archäologische Funde aufbewahrt werden.

Cave Canem in Pompeji: Casa del Poeta Tragico

Das Haus des tragischen Dichters zeigt eines der bekanntesten Motive aus Pompeji. Ein filigranes Fussboden-Mosaik im Hauseingang, das vor dem bissigen Hund warnt: Cave Canem! (lateinisch für „Achtung Hund“) Ein ähnliches Mosaik aus einem anderen Haus ist im Archäologischen Museum in Neapel zu sehen. Die Menschenauflauf lässt ahnen: Einer der Sehenswürdigkeiten Pompejis.

Das Theater von Pompeji

Eigentlich wollten wir uns auch noch das Amphittheater am anderen Ende von Pompeji anschauen, aber soweit haben uns die Füsse nicht mehr getragen. Das Areal ist nämlich wirklich riesig. Dafür ist das Große Theater auch schon ganz schön beeindruckend.

Pompeji und Leichen? Die Mumien von Pompeji

Keine Ahnung, warum die Kassiererin immer von Mumien sprach. Aber irgendwie klingt es auch pietätvoller als der auch manchmal genutzte Ausdruck „Leichen“ von Pompeji. Einige Bewohner Pompejis wurden nämlich vom Ausbruch des Vesuvs überrascht und wurden von Vulkanasche und Gestein an Ort und Stelle begraben. Entgegen der allgemeinen Annahme, waren einige Bewohner Pompejis schon vor dem großen Ausbruch geflohen. Nach einem starken Erdbeben 62 n.Chr. mit großen Schäden war Pompeji ohnehin noch eine halbe Baustelle und der Vulkanausbruch kündigte sich schon Tage vorher an. Bei den Ausgrabungen fand man dann Hohlräume innerhalb des Gesteins mit menschlichen Überresten und füllte diese mit Gips aus. Zum Vorschein traten menschliche Umrisse, zum Teil mitten im Verrichten von Tätigkeiten. Im Orto dei Fugaschii (Garten der Flüchtenden) findet sich die größte Anzahl Opfer, die an einem Ort gefunden wurden.

Fotos davon zu machen, danach war mir nicht. Dafür gibt es jede Menge schöner Impressionen – dass Pompeji mich so beeindrucken wird, hätte ich vorher nicht geglaubt.

Suchst du nach mehr Reiseinspirationen für Italien? Dann klicke hier, um zu allen Italien Reiseberichten zu kommen!

Pompeji Malerei Wand Häuser Pompeji Mosaik Fussboden

Beste Reisezeit für Pompeji

Wie man im Hochsommer Pompeji überhaupt besichtigen kann, ist mir ein Rätsel. Schon bei unserem Besuch im kühleren Oktober schien die Sonne in Pompeji besonders heiß. Die Lage auf dem Hügel, viele Freiflächen und die massiven Steine überall heizen die Ausgrabung schnell auf. Allerdings stelle ich mir bei schlechterem Wetter und Regen den antiken Straßenbelag aus dicken Pflastersteine auch ziemlich rutschig vor. Wir hatten mit unserem sonnigen Herbsttag also viel Glück und bestes Pompeji-Wetter. Im Sommer soll die Sonne erbarmungslos sein. Auch die Menge der Besucher ist selbst in der Nebensaison eine Herausforderung: Wir hatten Mühe, immer den richtigen Slot zwischen zwei Führungen bei den einzelnen Häusern zu finden.

Tipps für den Besuch

Für die Füße

Man kann es sich schon denken: Festes Schuhwerk ist gefragt. Und zwar richtiges festes. Am besten Schuhe, in denen man wenig rutscht. Trotz bequemer Sneaker taten uns am Ende die Füße, vom vielen Laufen, aber auch vom vielen Laufen auf den riesigen Pflastersteinen. Sonnenschutz wie Sonnenhut, -brille und creme sind je nach Empfindlichkeit ratsam bis essentiell.

Parken in Pompeji

Wir sind letztendlich auf einem Restaurant-Parkplatz gelandet, der 3,50 Euro pro Stunde nimmt – ca. 5 Minuten Fußweg vom Eingang Porta Marina entfernt. Günstigere Alternativen bei vergleichbarer Entfernung habe ich nicht gesehen.

Anreise mit Bus und Bahn

Relativ komfortabel kommt man mit den Bahnlinien der Circumvesuviana nach Pompeji. Hätten wir eh nicht den Mietwagen für unsere weitere Fahrt dabei gehabt, wäre dies wohl die bessere Alternative gewesen. Die Circumvesuviana Neapel-Sorrent hält an der Porta Marina (Haltestelle: Pompei Villa dei Misteri), die Circumvesuviana-Poggiomarino am Eingang Piazza Anfiteatro (Haltestelle: Pompei Santuario).

Von Neapel aus kannst Du aber auch Komplettpakete buchen, Tourguide und Anfahrt inklusive:

Eintritt + Audioguides

Pompeji kann teuer werden: Allein der Eintritt kostet 15 €. Es gibt aber eine Reihe von Ermäßigungen bzw. sogar freien Eintritt für junge Erwachsene, Journalisten, Lehrer, Dozenten, Studenten einschlägiger Fakultäten. Auch für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren ist der Eintritt frei! Fand ich super. Leider fielen wir beide in keine der genannten Kategorien.

Audioguides sind separat erhältlich und bei den Dimensionen und historischen Hintergründen eine tolle Sache – wenn sie denn funktionierten. Die Audioguides sind auf ollen Smartphones gespeichert, die angeblich eine Akkuleistung von vier Stunden haben. Angeblich. Einrt von beiden hielt bei minimaler Nutzung nur die Hälfte durch. Bei 15€ für zwei Audioguides sehr schade. Die Audioguides für Pompeji gibt es nur am Eingang Porta Marina. Im Übrigen war ich aber so geflasht von allem, ich hatte gar keine Kapazitäten mehr, um noch einem Audioguide zu lauschen. Bei größerem Interesse würde ich wohl doch lieber auf einen Tourguide zurückkommen.

Ohne Plan ist man nahezu verloren in Pompeji: Hier kannst du dir den offiziellen Lageplan der Ausgrabungsstätte downloaden!

Übernachtung

Pompeji ist von Neapel nur eine 40-minütige Autofahrt entfernt. Will man aber näher an Pompeji übernachten, z.B. weil man besonders früh gleich um 9 auf das Areal möchte oder sowieso wie wir auf der Weiterfahrt nach Sorrent oder der Amalfiküste ist, bietet sich ein Stopp im benachbarten Castellammare di Stabia an. Die Übernachtungspreise sind hier etwas niedriger, und doch findet man in dem authentischen Städtchen eine nette Strandpromenade und eine Seilbahn, die hinauf auf den Monte Faito führt.

-> unser B&B in Castellammare di Stabia buchen* (sehr gepflegt und zentral)

***

Wenn dich Pompeji auf den Geschmack gebracht hat, interessieren dich vielleicht diese Artikel mit Tipps für Neapel:

City Guide Neapel: Sehenswürdigkeiten, Tipps und die besten Locations!

Die beste Pizza Margherita in Neapel!

***

Gefällt dir mein Blogpost? Merke dir diesen Beitrag auf Pinterest und/oder teile ihn auf deinen Social Media Kanälen. Danke!

Pompeji schönste Orte Zentaur SonnenuntergangPompeji Tipps und Sehenswürdigkeiten

Ein Tag in Pompeji

Pompeji Stadt am Vesuv

*Dieser Beitrag enthält Affiliatelinks. Buchst oder kaufst Du etwas über einen dieser Links, kannst Du so diesen Blog unterstützen – ich bekomme dann eine kleine Provision und Du jede Menge gutes Reisekarma! Danke! <3

Read in Deutsch