Es Verger in Alaró, Mallorca

Die beste Lammschulter der Insel soll es im Restaurant Es Verger in Alaró geben. Um eins vorweg zu nehmen: Ja, es war die wohl wahrscheinlich beste Lammschulter, die ich in meinem Leben gegessen habe. Andererseits ist ein Besuch bei Es Verger eines der größten Abenteuer, die man auf Mallorca erleben kann – warum, erfährst du hier!

Es Verger Alaró Mallorca
Aussicht vom Restaurant Es Verger

Alaró: Ausflugsziel Es Verger

Alaró ist ein kleines Dorf am Fuße des Tramuntana-Gebirges im Westen Mallorcas. Bekannt ist Alaró vor allem für seinen Wochenmarkt, der jeden Samstag im Dorfzentrum stattfindet, und für das Castell d’Alaró, das oben auf dem Puig de Alaró über dem beschaulichen Städtchen thront. Auf dem Weg dorthin befindet sich das auch bei Mallorquinern sehr beliebte Ausflugsrestaurant Es Verger.

Restaurant Es Verger Alaró Mallorca
Restaurant Es Verger Alaró Mallorca
Restaurant Es Verger Alaró Mallorca

Mehr Tipps für Mallorca findest du übrigens hier!

Die beste Lammschulter Mallorcas

Gerüchten zufolge ist Es Verger DIE Adresse für die zarteste Lammschulter ever. Aber auch Rosmarin-Zicklein und Spanferkel gehören zu den Signature-Gerichten des Hauses. Stundenlang wird das Fleisch hier schon morgens langsam im riesigen Holzofen gegart, bis es mittags butterweich und aromatisch gewürzt auf den Tellern landet. Mittlerweile hat es die mallorquinische Lammschulter des Es Verger schon zu einigem Ruhm gebracht; sogar Tim Mälzer hat hier mal für eine Fernseh-Produktion der betagten Köchin des Hauses über die Schulter geschaut und ein eigenes Rezept niedergeschrieben.

Tim Mälzers Rezept für mallorquinische Lammschulter

Lammschulter Restaurant Es Verger Alaró Mallorca
Lammfleisch Spezialität Restaurant Es Verger Alaró Mallorca

Das Ambiente ist rustikal bis einfach, der Service soll oft ebenso rustikal sein (was ich wirklich nicht bestätigen kann, ich fand’s nett). Draußen sitzt man auf Plastikstühlen mit Biergartencharme. Allerdings ist das bei dem faszinierenden Bergpanorama rundum sowieso Nebensache.

Schwache Gemüter müssen sich vielleicht auch noch daran gewöhnen, dass das so leckere Fleisch nicht nur durch das lange Schmoren, sondern wahrscheinlich auch durch seine Frische so zart ist: Zumindest einige kleine Ziegen tummeln sich um das Restaurant.

 Restaurant Es Verger Alaró Mallorca

Wandern zu Es Verger

Bis zum Restaurant Es Verger wandert man von Alaró aus ca. anderthalb Stunden hinauf und es müssen so einige Höhenmeter überwunden werden. Im Sommer ist es also eher nicht empfehlenswert, wenn man nicht früh genug aufbricht.

Alaró in Mallorca von oben

Mit dem Auto zu Es Verger

Alternativ kann man mit dem Auto bis zum Restaurant hinauf fahren und dort auf einem Parkplatz parken. Warnungen, dass der Weg hierhin abenteuerlich ist, habe ich geflissentlich ignoriert. Wenn andere das hinauf schaffen, dann schaffe ich das auch, ist doch klar!

Straße zum Restaurant Es Verger Alaró Mallorca

Allerdings hatte ich dann unterwegs doch ganz schön die Hosen voll: Die Straße, die hinaufführt, ist größtenteils nicht asphaltiert und kaum breiter als ein Kleinwagen. Und das für eine ziemlich lange, mit Haarnadelkurven gespickte Strecke! Die Straße erinnert eher an einen Wanderweg, Leitplanken oder ähnliches sucht man vergebens. Den Höhepunkt erreicht der Adrenalinpegel dann aber, wenn Gegenverkehr auftaucht – oft ist das einzige, was hilft, rückwärts bis zur nächsten etwas breiteren Stelle zu rollen und zu beten, dass es irgendwie passt, und keiner den Abhang runterpurzelt.

Die Fahrt hinauf ist wirklich nichts für schwache Nerven.

Straße zum Restaurant Es Verger Alaró Mallorca

Tipps für die Anfahrt

Falls du es aber doch nicht sein lassen kannst (so wie ich), dann hier ein paar Tipps:

  • Denk daran, dass du auf dieser Strecke Schäden am Auto in Kauf nehmen musst. Besonders durch das Geröll ist diese Strecke nichts für tiefergelegte Autos.
  • Bist du mit dem Mietwagen unterwegs? Ich rate immer zu Vollkaskoversicherungen ohne Selbstbeteiligung, zum Beispiel über eine Buchung hier*. Die übernimmt in der Regel keine Schäden von Fahrten über solch crazy Straßen, aber vielleicht hilft’s ja.
  • Mit dem Strom fahren: Fahre möglichst vormittags hoch, dann ist sind generell weniger Autos unterwegs und es gibt wenig Gegenverkehr.
  • Visiere am besten das Es Verger zum Mittagessen an, bevor viele Gerichte ausverkauft sind, dann kannst du rauf zum Castell und dann am späten Nachmittag im Konvoi mit allen anderen wieder runter.
  • Parkplatz: Auch wegen der Parkplatzsituation vor Ort solltest du früh los fahren. Parkplätze sind begrenzt, der Platz oben auch. Kommst du zu spät, muss du ziemlich wild und abenteuerlich in den wenigen Buchten kurz vorm Ziel parken. Oder noch schlimmer: Du musst den ganzen Weg sofort wieder zurück (passiert immer wieder), weil einfach kein Platz mehr ist und der ganze Angstschweiß war umsonst.
  • Je weiter oben du bist, desto unwahrscheinlicher ist es, eine Wendemöglichkeit zu finden.
  • Hast du also schon nach wenigen Minuten Schiss inne Bux, wende lieber, solange es noch geht. Ab einem bestimmten Punkt gibt es nämlich kein Zurück mehr und du muss hinauf bis zum Parkplatz.
  • Falls es bis jetzt noch nicht durchgeklungen sein sollte: Fahr um Himmels willen vorsichtig!

Jedoch egal, ob zu Fuss oder mit dem Auto: Die riesigen Portionen bei Es Verger hast du dir spätestens bei der Ankunft oben verdient!

Es Verger
Camino del Castillo de Alaró
täglich 10-20 Uhr, außer montags

Weitere Artikel über Mallorca:

Mit einem Stern (*) gekennzeichnete Links sind Affiliatelinks.
Bestellst oder buchst du darüber, erhalte ich eine kleine Provision. Damit unterstützt du diesen Blog & meine Arbeit daran. Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wer bloggt hier?

Hey! Ich bin Tatiana. Um die Welt zu reisen, war schon als Kind mein Traum. Mit 21 bin ich dann Flugbegleiterin bei einer deutschen Airline geworden.
2015 habe ich The Happy Jetlagger gegründet und bin seitdem auch als Bloggerin, Fotografin und Reiseinfluencerin unterwegs. Hier auf meinem Reiseblog The Happy Jetlagger teile ich Tipps, die vielleicht auch anderswo zu finden sind, aber nirgends so unterhaltsam.

Lieblingsziele
Vielleicht interessieren dich auch diese Artikel:
Send this to a friend