alcudia-sehenswuerdigkeiten-4

Alcúdia: Sehenswürdigkeiten + Tipps für den Norden Mallorcas

Alcúdia liegt im Norden Mallorcas und platzt als älteste Stadt der Insel nur so vor lauter Geschichte. Aber auch wenn du historische Sehenswürdigkeiten nur semi-interessant findest, wird dir dieser Ort gefallen: Die kleine Altstadt von Alcúdia ist einfach zu hübsch!

Alcudia Sehenswürdigkeiten Altstadt mit geschmückten Gassen

Porta de Sant Sebastià

Die alte Stadtmauer macht die Altstadt von Alcúdia so einmalig. Zwei große Stadttore sind noch erhalten; eine davon ist die Porta de Sant Sebastià, die auch Puerta de Mallorca genannt wird. Einmal hindurch befindest du dich fast mitten im Treiben des kleinen Altstadtkerns.

Alcudia Sehenswürdigkeiten Porta de Sant Sebastià
Alcudia Sehenswürdigkeiten Altstadt

Die Altstadt von Alcúdia

Besonders groß ist die Altstadt nicht, dafür aber super gepflegt und gut erhalten. Die schmalen Hauptgassen sind gesäumt von kleinen Geschäften und Bars, zum größten Teil ist die Altstadt Fußgängerzone.

Alcudia Sehenswürdigkeiten Gassen in der Altstadt
Mallorquinische Souvenirs in der Altstadt von Alcudia

Hauptsächlich haben sich die Läden hier auf die touristischen Besucher eingestellt und verkaufen eher Souvenirs. Dennoch finde ich hier die Auswahl ansprechender als anderswo; wenn du also auf der Suche nach geschmackvollen Mitbringseln bist, wirst du hier bestimmt fündig!

Mehr Tipps für die Insel findest du übrigens hier:
Alles über Mallorca

Spaziergang durch die Altstadt von Alcudia Mallorca

Plaça de la Constitució

Die Plaça de la Constitució ist der zentrale Punkt in der Altstadt. Gesäumt ist der kleine Spot mit zahlreichen Café und Restaurants: Perfekt für eine Pause mittendrin. Allerdings sind die meisten Lokale hier echte Touristenfallen und ich würde hier maximal einen Stopp für Getränke einlegen.

Alcudia Sehenswürdigkeiten Plaça de la Constitució

In den Seitenstraßen findest du ein paar kleine Lokale ab vom Schuss, in den man auch sehr schön die Atmosphäre geniessen kann. Für Kaffee, Kuchen und Snacks empfehle ich dir hier von Herzen das Süss, das etwas versteckt und total lauschig an einem kleinen Platz liegt. Bester Kaffee und frische Bocadillos!

Bocadillo mit Orangensaft
Alcudia Sehenswürdigkeiten Altstadt Cafe Süss

Porta del Moll

Wenn du einmal von der Porta de San Sebastian die Altstadt durchquert hast, landest du irgendwann am zweiten großen Stadttor von Alcúdia. Die Porta del Moll wird auch Puerta de Xara genannt und ist ein beliebter Treffpunkt in der Altstadt!

Alcudia Sehenswürdigkeiten Porta del Moll Porta Xara

Markt von Alcúdia

Auf die Porta del Moll läuft der Paseo Mare de Déu de la Victòria zu: Hier findet zwei Mal wöchentlich der Markt von Alcúdia statt. Immer dienstags und sonntags kannst du hier am Paseo an den verschiedensten Ständen entlangbummeln und so ziemlich alles von Gemüse, Käse, Lebensmitteln, Kleidung und Souvenirs einkaufen. Der Markt von Alcúdia zählt zu den größten der Insel!

Paseo Mare de Déu de la Victòria Alcudia Markt

Welche Märkte auf Mallorca noch sehenswert sind, erfährst du in diesem Artikel:

Die schönsten Märkte auf Mallorca

Tipp: Bist du ohne Auto auf der Insel unterwegs und hast Lust, Alcúdia kennenzulernen? Auf dieser Tour kannst du Alcúdia an einem Markttag kennenlernen und hinterher noch das Kap Formentor (absolutes Must-See auf Mallorca!) besuchen:

Tour zum Markt von Alcúdia und Formentor* (Bootsfahrt inklusive!)

Spaziergang auf der Stadtmauer

In Alcúdia solltest du definitiv auch einmal auf die Stadtmauer hinauf! Sie stammt aus dem 14. Jahrhundert und ist noch richtig gut erhalten. Von hier aus hast du nicht nur einen tollen Blick auf die Dächer der Altstadt, sondern kannst auf der anderen Seite auch die Serra Tramuntana sehen. Einmal komplett um die Altstadt herum kommt man nicht mehr, aber in der Nähe der Porta de Sant Sebastià kannst du noch auf der Mauer entlang spazieren!

Alcudia Sehenswürdigkeiten Stadtmauer

Geschichte Alcúdias

Eigentlich geht die Geschichte Alcúdias über 4000 Jahre zurück. Damit ist Alcúdia die älteste Stadt Mallorcas! Archäologische Funde legen nahe, dass sich an der Stelle des heutigen Alcúdia schon talaiotische Siedlungen befanden. Danach landeten Phönizier und Griechen hier, bis die balearischen Inseln 123 v.Chr. von den Römern erobert wurden. Die Römer nannten ihre Siedlung damals “Pollentia”, das zur Hauptstadt Mallorcas und der Provinz der Balearen wurde.

Alcudia Sehenswürdigkeiten Altstadt Straßen

Die Ruinen des römischen Pollentia können heute in Alcúdia besichtigt werden; die Ausgrabung ist fußläufig von der Porta de Sant Sebastià zu erreichen. Sehen kannst du dort die Überreste des Theater, des Forum und eines Wohnviertels. Ich bin selbst nicht so der Archäologie-Nerd und habe mir die Ausgrabungen nie angesehen, aber vielleicht es etwas für dich – berichte mir gerne in den Kommentare, falls du schon da gewesen bist!

Ruinen des römischen Pollentia

Mit dem Ticket der Ausgrabungsstätte kommst du auch kostenlos in das dazuhörige Museum in der Nähe.

Museu monogràfic de Pol·lèntia

Das römische Pollentia wurde allerdings im 5.Jahrhundert von den Vandalen ausgeraubt und zerstört; so entstand ein paar Kilometer entfernt eine neue Siedlung, das heutige Pollença.

Alcudia Sehenswürdigkeiten Dächer von der Stadtmauer aus

Mit der Ankunft der Mauren und Araber im 10.Jahrhundert kam Alcúdia schliesslich zu seinem heutigen Namen, abgeleitet vom arabischen “Al-Qudya” (der Hügel).

Ende des 13.Jahrhunderts dann wurde mit dem Bau der Stadtmauer begonnen, um Alcúdia vor den abermals vielen Piratenüberfällen zu schützen. So ganz gelang das leider nicht, einige Epidemien sorgten dann noch dafür, dass die Einwohnerzahl noch weiter sank. 1779 wurde dann der Hafen Port d’Alcúdia gebaut, aber so richtig an Bedeutung gewann Alcúdia erst wieder im letzten Jahrhundert mit dem Bau eines wichtigen Kraftwerkes (heute nicht mehr in Betrieb) und dem allgemeinen Tourismusboom auf der Insel.

Alcudia Sehenswürdigkeiten Altstadt
Bougainvillea auf Mallorca pinke Blüten

Lust, Mallorca so richtig zu erkunden? Das geht immer noch am besten mit dem Auto!
Günstige Mietwagen für Mallorca findest du hier*

Strände in Alcúdia

Alcúdia ist gesegnet mit einigen der schönsten Strandabschnitten der Insel. Das Meer hier ist an vielen Stellen weit und offen. Besonders bei Kite- und Windsurfern ist der Norden Mallorcas daher sehr beliebt. Aber auch für Familien mit Kindern sind die flach abfallenden Strände ein Traum.

Playa de Muro Alcudia Mallorca
Die langgezogene Playa de Muro ist einer der Traumstrände Mallorcas

Playa de Alcúdia Zentral gelegen, dennoch ein sehr schöner Strand, sehr beliebt bei Kindern

Playa de Muro Super langer, weißer Sandstrand, für den allein eine Fahrt hierhin lohnt! Der Bootsanleger, der weit ins Meer hineinreicht, ist ein übrigens ein beliebter Fotospot!

Playa de Alcanada Weniger touristisch. Hauptsächlich unter Pinien gelegen und mit eher steinigem Einstieg ins Wasser ist die Playa de Alcanada vor allem bei Einheimischen ein beliebter Treffpunkt für ausgiebige Picknicks!

Port d’Alcúdia

Der Hafen von Alcúdia ist eher touristisch geprägt. An der langen Strandpromenade gibt es zahlreiche Cafés und Restaurants, aber auch einige Läden – sogar eine Mango-Filiale findet sich hier.

Vom Hafen aus kannst du übrigens viele Bootsausflüge unternehmen, z.B. nach Formentor* oder nach Coll Baix* unternehmen. Auch die Fähre nach Menorca legt in Alcúdia ab – in nur 75 Minuten bist du am Hafen von Ciutadella und kannst dir einen Tag lang Menorca anschauen.

Tickets für die Fähre nach Menorca*

Rund um Alcúdia

Wenn du schon einmal in der Gegend bist, empfehle ich dir auch einen Abstecher zur Ermita de la Victoria. Die ehemalige Einsiedelei ist ein beliebtes Ausflugsziel. Hier kannst du auch wandern oder etwas rauhere Strände wie z.B. die Playa S’Illot besuchen.

Playa S'Illot bei Alcudia Mallorca
In der Nähe der Ermita de la Victória findest du einige naturbelassene Strände.

Natur pur findest du auch im Nationalpark Albufera.

Interessierst du dich für Kunst, ist bestimmt das Museo Sa Bassa Blanca etwas für dich. Das Privatmuseum liegt mitten auf der Halbinsel La Victória und ist ein echter Geheimtipp! Tickets für dieses besondere Museum bekommst du hier.*

Museo Sa Bassa Blanca Alcudia Mallorca
Einzigartig: Das Museo Sa Bassa Blanca bei Alcúdia

Übernachten in Alcudia

Vor allem entlang Alcúdias Stränden in Las Gaviotas und Ciudad Blanca findest du eine Hotelanlage nach der anderen. Allerdings ist es hier nicht ganz so zugebaut, wie an anderen touristischen Gebieten.

Suchst du das Besondere, wirst du wahrscheinlich eher in der Altstadt von Alcúdia fündig, die mittlerweile mit einigen tollen Unterkünften aufwarten kann:

Hotel Can Mostatxins*

Ara Alcúdia*

Fonda Llabrés Boutique Hotel*

Forum Boutique Hotel & Spa*

Liebst du es abgelegener, aber dennoch in Strandnähe, ist diese Unterkunft in der Nähe der Ermita vielleicht etwas für dich:

Petit Hotel Hostatgeria La Victoria*

Wie kommst du am besten nach Alcúdia?

Obwohl weit im Norden der Insel gelegen, ist Alcúdia sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Es gibt sogar gleich zwei Busverbindungen bis nach Palma:

Mit der Linie A32 zum Flughafen

Mit der Linie 302 bis zur Estació Intermodal/Plaza España

Die Fahrzeit beträgt ca. eine gute Stunde, je nachdem, ob du in die Altstadt möchtest, oder zu den weiter entfernten Stränden.

Mit einem Stern (*) gekennzeichnete Links sind Affiliatelinks.
Bestellst oder buchst du darüber, erhalte ich eine kleine Provision. Damit unterstützt du diesen Blog & meine Arbeit daran. Vielen Dank!

2 Antworten

  1. Hallo Tatiana, vielen Dank für deinen ausführlichen Artikel. Alcudia habe ich schon oft besucht und kann das Geschriebene bestätigen. Es ist einfach ein toller Ort und wer dem Trubel aus dem Westen entfliehen möchte ist hier genau richtig. Wir leihen uns immer ein Auto und erkunden die ganze Insel. Ich wünsche dir eine schöne Herbstzeit und schreib weiter so tolle Artikel. Alles Liebe, Marcel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wer steckt hinter
The Happy Jetlagger?

Hey! Ich bin Tatiana. Um die Welt zu reisen, war schon als Kind mein Traum. Mit 21 bin ich dann Flugbegleiterin bei einer deutschen Airline geworden.
2015 habe ich The Happy Jetlagger gegründet und bin seitdem auch als Bloggerin, Fotografin und Reiseinfluencerin unterwegs. Hier auf meinem Reiseblog The Happy Jetlagger teile ich Tipps, die vielleicht auch anderswo zu finden sind, aber nirgends so unterhaltsam.

Lieblingsziele
Mehr Artikel

Vielleicht interessieren dich auch folgende Artikel:

Send this to a friend