#layover

Merry Christmas, New York!

Is there any chance not to be flashed by New York? Especially during Chrismas Time? This hug city full of people, full of building, full of history. Every street corner tells a different story and looks familiar, probably because you might have seen it in one of those countless movies or television series playing in […]
Read More

Winter in Montreal

I just imagined Montreal and Canada in December really differently. It was my first time in Montreal, let alone Canada, and I expected snow. A lot of snow. Huge masses of snow. Instead I arrived during some unusual warm days in December and the last snow has just melt. No Canadian winter wonderland for me. […]
Read More

Is it safe to travel to Tehran? Meet the locals.

…translation in progress..! Gastfreundschaft ist ja etwas, mit dem man sich als Flugbegleiter auskennen sollte. Besonders nach 16 Jahren Berufserfahrung. Nachdem ich aber in Teheran war, und das durch einige Zufälle auch noch länger als geplant, weiß ich: Es gibt noch viel zu lernen. Vom Iran hatte sich ein diffuses Bild in meinem Kopf festgesetzt: […]
Read More

Cape Town: Layover Love.

…translation in progress..! Wenn man sich schon gleich nach der Ankunft die wildesten Sachen ausdenkt, wie man am besten dem drohenden Pick-Up am übernächsten Tag entgehen kann – dann muss es wahre Layoverliebe sein. Ach, Kapstadt. Kapstadt ist wunderbar.  Die traurige Erkenntnis kommt schnell. Kapstadt in 24 Stunden: Geht nicht. Aber das Leben ist nun […]
Read More

Seoul: Free entry at Gyeongbokgung Palace

…translation in progress… Zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Es ist zwar klirrendkalt, aber der Tag sonnig. Und es ist genau die richtige, leider viel zu kurze Phase, wenn das Herbstlaub noch in seiner vollen Farbenpracht von den Bäumen strahlt. Ob die Gärtner des Gyeongbokgung Palast in Seoul die Bäume danach gepflanzt haben? Fast sieht es […]
Read More

5 Tips for Hongkong in 24 hours

Hongkong sehen in zwei Tagen: extrem sportlich. Hongkong sehen in anderthalb Tagen: eigentlich unmöglich. Aber der Taifun meinte es nun mal nicht gut mit uns. Anderthalb Tage mussten reichen. Viel zu wenig für eine Stadt wie Hongkong. Schon beim Blick aus dem Hotelfenster (Mega! – und netterweise mit Orientierungshilfe) war klar: ich werde nur einen Bruchteil der […]
Read More

Hongkong: A Typhoon, a tram and a skyline

…translation in progress… Ich habe es im Moment mit Naturkatastrophen. Entweder sie reisen mir hinterher wie in Charlotte oder sie eilen mir voraus. Letzteres passierte dann in Hongkong. Was zur Folge hatte, dass sich das Briefing wegen eines Taifuns um glatte 12 Stunden verschob – und somit meinen ersten Hongkong-Aufenthalt dramatisch verkürzte. Egal. Besser hinter dem […]
Read More