Der Boston Freedom Trail – Sightseeing für Faule

Hm. So ganz durchdacht habe ich das nicht, als ich mich für die Langstrecke gemeldet habe. Wettertechnisch gesehen. Ab meiner neuen Homebase gibt es gar nicht so viele Schönwetterziele, und die wenigen, die es gibt, wie z.B. Kapstadt oder Hongkong, sind auch bei anderen beliebt, sprich: wegrequestet. Also jagte die letzten Monate ein winterliches Ziel das nächste – und das mir, wo alles unter 20 Grad schon zu unangenehmen Temperaturen zählt und ich versuche, die meiste Zeit im Winter in der Sonne zu verbringen.

Ich landete also mal wieder im Schneechaos. Wortwörtlich. (Kurz nach unserem Abflug zurück versank die Region wieder so im Schnee, dass sogar der Flughafen schliessen musste – Glück gehabt.) Diesmal: Boston. Und Boston hat es mir echt schwer gemacht, denn bei andauerndem Schneefall und Minustemperaturen ist Sightseeing eine wirkliche Herausforderung. Zum Glück ist das Stadtzentrum ganz unamerikanisch sehr übersichtlich und alles ist fussläufig zu erreichen.

Boston für Faule: Immer dem Freedom Trail nach

Für ganz Faule hat sich Boston aber was Tolles ausgedacht: Den Boston Freedom Trail. Das ist ein markierter Weg durch die Stadt, der an allen wichtigen und geschichtsträchtigen Orten vorbeiführt. Dumm nur, wenn es so doll schneit, dass man unter der dicken Schneedecke die Markierung des Boston Freedom Trail nicht mehr sehen kann. Egal. Boston ist trotzdem schön – und noch ein Ort mehr, den ich gerne noch besser bei schönem Wetter kennenlernen würde.

Boston Freedom Trail – die Highlights in der City

Im Vergleich zu anderen amerikanischen Städten ist Boston als Wiege der USA einfach ur-ur-alt. Merkt man auch an der Architektur, an der Straßenführung, überhaupt. Alles wirkt ein wenig europäischer, geschichtsträchtiger und nicht so amerikanisch-riesig wie vielleicht anderswo. Der Freedom Trail führt dich an die sehenswertesten Orte – und das hier sind ein paar davon:

The Frog Pond im Boston Common Park

Manchmal ist es doch nicht schlecht, Destinationen im Winter kennenzulernen. Im Boston Common, dem zentralen Stadtpark in Boston, lässt sich nicht nur wunderbar im Schnee rumtoben – sondern auch Schlittschuhlaufen auf dem Frog Pond. Im übrigen startet bzw. endet im Boston Common auch der Boston Freedom Trail.

Preise und Öffnungszeiten zum Eislaufen findet ihr hier:

https://bostonfrogpond.com/winter-programs/pricing-season-passes/

Wer keine Lust auf Eislaufen hat – im Boston Common Park lässt sich (bei besserem Wetter 😉 ) super joggen, spazieren gehen oder einfach nur abhängen und entspannen. Und im Winter staunt man einfach nur über die Schneemassen.

Sehenswerte Architektur wie die Old City Hall

Unterwegs auf dem Boston Freedom Trail kommt man an vielen markanten und wichtigen Sehenswürdigkeiten vorbei – sich alle im Detail anzuschauen, war bei meinem kurzen Layover leider nicht drin. Aber immerhin – Schönes fürs Auge wie die Old City Hall in Boston gab’s dann halt im Vorbeigehen!

Rund um die Faneuil Hall

Die Faneuil Hall ist eine der ältesten Gebäude Bostons, genutzt als Marktplatz und Versammlungsort. Rund um die Faneuil Hall entstanden drei große Gebäude, die als Indoor-Markt genutzt werden (Faneuil Hall Marketplace) – und neben Geschäften prall gefüllt sind mit allerlei Essensständen mit den köstlichsten Leckereien. Bietet sich daher an für einen kleinen kulinarischen Zwischenstopp, wenn man auf dem Freedom Trail unterwegs ist.

Übrigens befindet sich im Quincy Market ein Nachbau des Cheers, der Bar aus der gleichnamigen Sitcom aus den 80ern – lang, lang ist’s her. Wusste ich bis dahin auch nicht: Die Fassade mit der Bar, die man immer im Vorspann sieht, steht tatsächlich im Bostoner Stadtteil Beacon Hill. In der Faneuil Hall kann man dafür im originalen Nachbau des Serien-Interieurs sitzen und sich mit Merchandise-Produkten eindecken. Wer’s braucht.

Nach der Faneuil Hall geht’s auf dem Freedom Trail noch weiter bis zum Bunker Hill Monument und zur USS Constitution, einem Uralt-Kriegsschiff aus dem 18.Jahrhundert und der ganze Stolz Bostons. Blöd nur, wenn dann plötzlich wilder Schneeregen einsetzt – den Teil des Boston Freedom Trail muss ich dann wohl ’n anderes Mal abarbeiten. Aber Boston im Schnee – hat auch was:

Mehr Infos über den Boston Freedom Trail gibt’s auch hier:

http://thefreedomtrail.org

Pinne diesen Artikel auf Pinterest:

MerkenMerken

MerkenMerken

Comment

There is no comment on this post. Be the first one.

Leave a comment