Die schönsten Strände oder die tollsten Buchten auf Mallorca zu finden ist gar nicht schwer. Ab in den Mietwagen, Karte auf oder Navi an – und an irgendeinen schönen Strand kommt man immer. Ist ja auch ’ne große Insel.

Zugegeben, ein bißchen überfüllt ist Mallorca dieses Jahr schon. Irgendwie sind andere Urlaubsländer dieses Jahr nicht mehr ganz so attraktiv, wen wundert’s. Gut, dass Mallorca immer eine sichere Bank ist: schnell zu erreichen, immer Sonne, viele Strände. Und eigentlich ist alles ein bisschen so wie zu Hause, nur spanischer.

Processed with VSCO with c6 preset

Auf zu den Stränden Mallorcas: Auto mieten auf Mallorca

Mallorca ist der Klassiker. Geht immer.

Und was auf der Insel wirklich sein muss: Der Mietwagen.

Denn Mallorca ist zu schön, um seine Urlaubstage nur öde an einem Ort zu verbringen. Nein, gerade das Losfahren und selbst erkunden macht am meisten Spaß. Nur so bekommt man einen kompletten Eindruck von Mallorca. Denn diese Insel bietet alles: Meer, Berge, traumhafte Sandstrände, verschlafene Bauerndörfer, eine charmante Großstadt, einsame Landstriche und felsige Buchten – alles auf diesem kleinen Stückchen Land im Mittelmeer.


Preise für Mietwagen kannst du hier vergleichen (lese dazu auch unbedingt meine praktischen Tipps am Ende des Artikels!):

CarDelMar*  |  MietwagenCheck.de*  |  Auto Europe*  | driveFTI*


Die schönsten Strände und Buchten im Süden Mallorcas

Eine kleine, aber feine Auswahl der schönsten Badespots:

(1) Es Trenc / Ses Covetes

Feinster weißer Sand wie in der Karibik. Türkisblaues Wasser so klar, dass man den Fischen um sich herum beim Herumtoben im Wasser zuschauen kann, wenn man schulterhoch im Wasser steht. Eingerahmt von Dünen wie auf Sylt. Pure Natur.

Strand von Es Trenc, Ses Covetes, Mallorca

Nee, ein Geheimtipp ist Es Trenc natürlich schon lange nicht mehr. Aber es lohnt sich, vor allem, wenn man ein paar Dinge beherzigt:

  • Unbedingt früh kommen. Ab 10 wird’s richtig voll.
  • Wochenende meiden. Denn dann kommt noch die arbeitende einheimische Bevölkerung hinzu.
  • Nicht über die Preise aufregen. In Es Trenc ist alles teurer. Parken. Liegen. Strandbars.
  • Sonnenschutz nicht vergessen. Gilt ja eigentlich immer, aber durch den extrem hellen Sand und das klare Wasser holt man sich schneller ’nen Sonnenbrand. Den man durch den leichten Wind auch nicht mal sofort merkt.

Strand von Es Trenc, Ses Covetes, Mallorca

Anfahrt

Es gibt zwei Zufahrtswege: Es Trenc/Ses Salines und Es Trenc/Ses Covetes. In Ses Salines kommt man an einer von Deutschen geführten Saline vorbei (Tipp: auf dem Rückweg anhalten, Kaffee im lauschigen Patio trinken und Salz einkaufen ), dann führt eine verdammt enge Schotterpiste nach einiger Zeit zu einem bezahlten Parkplatz. Andere Parkmöglichkeiten gibt es nicht! Also nicht lange suchen, zerknirscht das Tagesticket bezahlen und parken. Und am besten nicht vorm Nachmittag zurückfahren – die Schotterpiste zurück zur Landstraße wird zum Abenteuer, wenn man an den ankommenden Autos vorbeifahren muss!

In Ses Covetes parkt man im Ort bzw. auf der Straße dorthin gegen Parkschein – kommt man spät, heißt das bis zu 30 Minuten Fußmarsch mit Strandequipment, also der frühe Vogel und so…

Beide Strandabschnitte sind paradiesisch, wegen der Saline würde ich aber eher Ses Salines empfehlen.

Es Trenc beach, Mallorca

(2) Cala Mondragó / Cala S’Amarrador

Die Cala S’Amarrador wurde mal von irgendeinen Internetportal zum schönsten Strand Europas gekürt. Kann man sich gut vorstellen, denn die Cala S’Amarrador hat alles: Klares Wasser, feiner Sand, umrahmt von Pinienwäldern. Auch als Cala Mondragó bekannt, weil sie Teil des Naturschutzgebiets Mondragó ist.

Cala Mondragó, Mallorca

Cala S'Amarrador, Parc Mondragó, Mallorca

(3) Cala S’Almunia / Cala Moro – der Geheimtipp!

Der Geheimtipp für Leute, die es abenteuerlicher mögen. Zur Cala S’Almunia geht es eine steile Treppe hinunter. Die Bucht selbst ist sehr felsig. Auch ins Wasser kommt man erst, nachdem man um die halbe Bucht geklettert ist. Oder man springt einfach von den Felsen hinein. Sandstrand gibt es nicht, man liegt auf Felsen oder am Wassereinstieg auf Kieseln. Nix für kleine Kinder oder Leute, die nicht gerne rumklettern. Wer mag, hangelt sich noch eine Bucht weiter zur Cala Moro.

Aber das Wasser lohnt jede Entbehrung! Perfekt für Schnorchler und Abenteurer.

Cala S'Almunia and Cala Moro near Santanyi, Mallorca

Cala S'Almunia near Santanyi, Mallorca

Praktische Tipps

Alle Strände befinden sich im Südosten Mallorcas, in der Nähe von Santanyi, und sind eigentlich am besten mit dem Mietwagen zu erreichen. Gute Angebote gibt’s immer bei Car del Mar* , sogar in der Hochsaison! Achtet am besten darauf, den Vollkaskoschutz für kleines Geld direkt bei Car del Mar mitzubuchen. Dann auf jeden Fall standhaft bleiben, wenn einem bei Abholung noch diverse Versicherungen aufgeschwatzt werden (immer konsequent nein sagen!) – und genug Spielraum auf der Kreditkarte haben für die z.T. krass hohe Kaution, die blockiert wird (ca. 900-1200€). Naja, Mietwagenfirmen auf Mallorca sind halt speziell.

Auf Nummer sicher geht man dafür bei bekannteren internationalen Mietwagenfirmen wie Sixt* oder Europcar*. Da ist alles etwas teurer, dafür sind die Wagen aber oft gepflegter und die Vertragskonditionen sind nicht so undurchsichtig.


Buchtipp:

Zur Orientierung und generell als Nachschlagewerk empfehle ich den wohl ausführlichsten Reiseführer für Mallorca (hat mir schon gute Dienste geleistet):

Reise Know-How Mallorca*

*Affiliatelink

 

This post is also available in: enEnglish